Februar 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 
 
 
 
 

Homepage Übersetzung

 

 

Befragen Sie die Runen

 

"Runen raunen rechten Rat" lautet ein altes Sprichwort, das in Kürze die ursprüngliche Bedeutung dieser Schriftzeichen wiedergibt. Runen waren niemals profane Schriftzeichen zum Festhalten des gesprochen Worts, sondern stets abstrakte Symbole mit vielfältiger Bedeutung. Sie wurden ursprünglich in Buchenstäbe geritzt, wovon das Wort "Buchstabe" auch heute noch zeugt.

 

Runenstäbe und Runensteine dienten dem Orakel, der Entscheidungsfindung in schwierigen Situationen. Der Runenwurf war daher auch stets eine heilige Angelegenheit, die nur in zeremoniellem Rahmen durchgeführt wurde.

 

Den richtigen Rat finden war die ursprüngliche Bedeutung des Wortes "raten".
Und dabei zu helfen, war der Sinn der Runen. Wobei ihre Wirksamkeit ganz einfach ist: Ein naturalistisches Gemälde, das bis in die Details hinein ausgearbeitet ist, stellt zwar den Blick des Künstlers präzise dar, läßt dem Betrachter jedoch wenig Raum für eigene Inspiration. Ein abstraktes Gemälde läßt hingegen zwar manche Frage offen, bietet jedoch enormen Anreiz zur eigenen phantasievollen Interpretation.

 

Aus diesem Grund besitzt jede Rune eine Vielzahl von Bedeutungen, und sie zu deuten, sollte in erster Linie spontan geschehen.

 

Die Befragung der Runen

 


Wie bereits erläutert, gibt es viele Arten und Weisen die Runen zu deuten. Es gibt Runengedichte und Runenalphabete verschiedener Länge und mit unterschiedlicher Anzahl von Runen.
Wir stellen Ihnen als Einführung zwei verbreitete Befragungsweisen vor. Während der Befragung ist es wichtig, die Runensteine genau an den Platz zu legen, für den sie gezogen wurden. Falls beim Ziehen das Runensymbol noch unten zeigt, drehen Sie es einfach um. Die Runensteine werden stets von rechts nach links gelegt.

 

I. Die Befragung des Odins
Diese Befragung dient der Erhellung einer Situation, in der Sie sich gerade befinden. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich ganz in diesen Moment und Ihrer Situation einzufühlen. Lassen Sie alle aufkommenden Gedanken und Gefühle zu ohne zu bewerten. Ziehen Sie eine Rune aus dem Beutel. Die Bedeutung der Rune wird Ihnen Klärung und Einsicht in Ihre momentane Situation vermitteln können.

II. Die Befragung der Drei
Ziehen Sie nacheinander drei Runensteine aus dem Beutel und legen Sie die Runen von rechts nach links vor sich hin.


Beispielfoto 1  


Beispielfoto 2  


Beispielfoto 3
 


Die erste Rune bezieht sich auf Ihre gegenwärtige Situation.

Die zweite Rune erhellt Ihre persönliche Herausforderung in dieser Situation und zeigt die Einstellung, die Sie gegenüber der Situation einnehmen sollten.

Die dritte Rune weist auf mögliche Klärung und Entwicklung hin, die sich ergibt, wenn Sie die obige Einstellung annehmen und danach handeln.


III. Das Knöchelorakel

Hierzu benötigen Sie einen weichen Untergrund, damit die Runen nicht beschädigt werden (z.B. eine Decke, Teppich oder Sand). Bei dieser Form der Befragung benötigen Sie recht viel Konzentration, um alle Schritte gut ausführen zu können.

a) Legen Sie alle Runen in ihre Handflächen. Nun werfen Sie sie hoch und versuchen möglichst viele mit ihren Handflächen wieder aufzufangen. Nehmen die Runen in die hohlen Handflächen und werfen sie hoch um möglichst viele mit den Handrücken wieder aufzufangen. Alle, die Sie nicht fangen konnten, lassen Sie unbeachtet liegen.

b) Die aufgefangenen und auf ihrem Handrücken liegenden Runen werden jetzt nochmals hochgeworfen, um sie diesmal mit den Handflächen aufzufangen. Jetzt sollten Sie mindestens 7 Runen in ihren Händen halten. (Wenn Sie weniger haben, wiederholen Sie Schritte a+b)

c) Legen Sie die nicht gefangenen Runen beiseite.

d) Sie nehmen die aufgefangenen Runen in Ihre hohlen Hände und werfen diese erneut hoch. Diesmal wird aber nur eine einzige Rune mit einer hohlen Hand aufgefangen Das ist die Meisterrune. Diese Rune beschreibt die Persönlichkeit des Fragenden in der jetzigen Situation.

e) Jetzt legen Sie alle ausgewählten Runen, bis auf die Meisterrune, mit "dem Gesicht" nach unten vor sich hin, möglichst ohne sich deren Symbolik einzuprägen.

f) Nun müssen Sie eine Art Kombinationswurf vollführen. Nehmen Sie die Meisterrune zwischen Daumen und Zeigefinger und werfen sie diese in die Luft. Während die Rune in der Luft ist, greifen Sie sich eine beliebige, der vor Ihnen liegenden Runen, und gleichzeitig fangen Sie die Meisterrune wieder auf. Dies wiederholen sie so oft, bis Sie 6 Runen aufgenommen haben.

g) Legen sie diese sechs Runen entsprechend der Reihenfolge des Aufnehmens vor sich hin. Die restlichen Runen, falls vorhanden, werden nicht mehr mit in die Deutung einbezogen.

Die Deutung:

 

Die Meisterrune stellt die Persönlichkeit des Fragestellers dar.

Rune 1: Hier wird aufgezeigt welcher Charakterzug dominiert.
Rune 2: Zeigt die Ausprägung des Willens.
Rune 3: Vorgänge, die das Selbstvertrauen erschüttern können.

Rune 4: Welche Veränderung sind hilfreich, um die von Rune 3 aufgezeigten Vorgänge zu bewältigen?
Rune 5:
Wie könnte die unmittelbare Zukunft aussehen?
Rune 6: Wie reagiert der Frager darauf?

Buchstabe

Zeichen

Name

Bedeutung

Baum

Farbe

Kraut

Edelstein

F

Feoh/Fehu

Rind

Holunder

 hellrot

Brennessel

Moosachat

U

Ur/Uruz

Auerochse

Birke

 dunkelgrün

Sumpfmoos

Karfunkel

TH

Dorn/Thurisaz

Dorn

Dornbusch/Eiche

 hellrot

Gartenlauch

Saphir

A

Ansur/Ansuz

Mund

Esche

 dunkelblau

Fliegenpilz

Smaragd

R

Rad/Raido

Wagenrad

Eiche

 glänzend rot

Beifuss

Chrysopras

K

Ken/Kenaz

Fackel

Kiefer

 hellrot

Schlüsselblume 

Blutjaspis

G

Gyfu/Gebo

Geschenk

Esche/Ulme

 tiefblau

wildes  Stiefmütterchen

Opal

W

Wynn/Wunjo

Glück

Esche

gelb 

Flachs

Diamant

H

Haegl/Hagalaz

Hagel

Esche/Eibe

 hellblau

Maiglöckchen

Onyx

N

Nyd/Nauthiz

Bedürfnis

Buche

 schwarz

Wiesenknöterich

Lapislazuli

I

Is/Isa

Eis

Erle

 schwarz

Bilsenkraut

Katzenauge

J

Jara/Jera

Ernte

Eiche

hellblau

Rosmarin

Karneol

Y

Eoh/Eihwaz

Eibe

Eibe

 dunkelblau

Alraune

Topas

P

Peord/Pertho

Würfelbecher

Buche

 schwarz

Eisenhut

Aquamarin

Z

Eolx/Algiz

Elch

Eibe

 golden

Angelika 

Amethyst

S

Sigel/Sowilo

Sonne

Wacholder

weiß/silbern

Mistel

Rubin

T

Tir/Tiwaz

Tyr (Gott)

 Eiche

 glänzend rot

Salbei

Koralle

B

Beorc/Berkana

Birke

 Birke

 dunkelgrün

Wiesen-
frauenmantel

Mondstein

E

Eh/Ehwaz

Pferd

 Eiche/Esche

 weiß

Jakobskraut

Eisspat

M

Man/Mannaz

Mensch

 Stechpalme

 tiefrot

Färberröte

Granat

L

Lagu/Laguz

Wasser, Meer

 Weide

 tiefgrün

Lauch

Perle

NG

Ing/Inguz

Ing (Gott)

 Apfelbaum

 gelb

Brunelle

Bernstein

D

Daeg/Dagaz

Tag (Licht)

 Fichte

 hellblau

Muskatteller-
salbei

Diamant

O

Othel/Othala

Besitz

 Weißdorn

 tiefgelb

Klee

Rubin