Januar 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Homepage Übersetzung

 

4. Chakra (HERZ-Chakra)

Alles, was mit Liebe und LIEBE zu tun hat, Kreativität des HERZENS, dem Wunsch des HERZENS folgend, LIEBE zu anderen Lebensformen. Die nachfolgend aufgeführten Sorgen, Ängste und Probleme und die daraus resultierenden Verhaltensmuster beeinträchtigen insbesondere die Energie des HERZ-C hakras, z.B....

die Angst, nicht geliebt zu werden, nicht wert zu sein, geliebt zu werden;

Schuldgefühle, weil man einen Menschen innerlich ablehnt oder vernachlässigt, z.B. die eigenen Eltern oder Kinder;

Neid, Eifersucht oder Ablehnung, weil man der Meinung ist, dass andere mehr Liebe und Aufmerksamkeit als man selbst erhalten;

die Angst, Gefühle zu zeigen und zu erwidern;

Schuldgefühle, weil man anstelle von Liebe nur Ärger, Feindseligkeit und Kritik äußern kann und damit den Erwartungen der eigenen Rolle nicht entspricht;

Erstarrung der Gefühle durch lange Einsamkeit;

Verunreinigung der Gefühle durch negative Wertungen Anderer unds durch Vorurteile gegen Andere;

Verhärtung der Gefühle durch Festhalten an alten Verletzungen und Wunden sowie negative Einstellung gegenüber Anderen;

Angst und Verbitterung, weil man meint, nicht vergeben zu können oder weil man Vergeben/ Verzeihen strikt ablehnt;

das Muster, immer wieder Beziehungen aufzubauen, die emotional unerfüllt bleiben oder auch Missbrauch beinhalten;

etwas zu tun oder mit jemandem zusammen zu sein, ohne dass das HERZ dabei ist;

so starke Verzweiflung und Kummer, dass im wahrsten Sinne des Wortes „das Herz bricht“.

Diese emotionalen Leiden und Traumata verursachen Blockierungen, d.h. eine emotionale „Verstopfung“, die wiederum Verhaltensstörungen verursachen. Auch der physische Körper reagiert auf diese Stressfaktoren.

Häufig auftretende Symptome sind:
Herzanfälle, Vergrößerung des Herzens, Verstopfung der Arterien, Herzversagen, Asthma, Allergien, Lungenprobleme enschließlich Krebs, Bronchialkrankheiten, Lungenentzündung, Kreislaufprobleme und alle Probleme im oberen Rücken und in den Schultern.
 
 
5. Chakra (Halschakra)
Entwicklung der Willenskraft, Selbstausdruck. Einige der am häufigsten auftretenden Ängste und negativen Verhaltensmuster, die im Zusammenhang mit der Willenskraft stehen, sind...

die Angst, sich selbst zu behaupten und für seine Rechte einzustehen; das kann soweit gehen, dass man sich von Anderen unterdrücken lässt;

Angst, die eigenen Bedürfnisse, Gefühle oder Meinungen zu äußern; dadurch kann fast völlig jegliche Kreativität erstickt werden;

Unehrlichkeit und Lügen, um Gefühle zu verbergen oder die Verantwortung für eigene Handlungen zu verleugnen;

Missbrauch der Willenskraft, um das Leben anderer zum Zwecke des eigenen Vorteils zu kontrollieren und zu beeinflussen;

Reue und gegen sich selbst gerichtete Aggression, weil man unfähig ist zu sagen „Ich liebe Dich“, „Ich vergebe Dir“ oder „Verzeih mir“.

die Unfähigkeit, Trauer, Schmerz oder Kummer auszudrücken einschließlich der Unfähigkeit, zu weinen;

jahrelang angesammelter Schmerz und Scham über die vielen Gelegenheiten im Leben, bei denen man nicht wagte, für sich selber einzustehen;

weil man die Entscheidungen über sich selbst und das eigene Leben Anderen überlässt, bleibt die eigene Willenskraft unentwickelt;

man übertreibt gern und verbiegt die Wahrheit, man redet schlecht über Andere, Klatschen und Tratschen – das ist ein Missbrauch der Energie des 5. Chakras.

Das führt zu Problemen wie:
Heiserkeit, chronische Halsentzündung, Krebs im Mund- und Rachenraum, Probleme im Gaumenbereich, Zahnprobleme, Verschiebungen im Kieferbereich, Rückgratverkrümmungen, steifer Hals, Mandelentzündungen, Spannungskopfschmerz, der vom Nacken her ausstrahlt, Schwellungen der Halsdrüsen. 
Hier liegen die Ursachen für Drogenabhängigkeit, Abhängigkeit von Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, Essen und andere Abhängigkeiten, die mit einem Mangel an Willenskraft und mit Lebensangst zusammenhängen.
 
 
6. Chakra (3. Auge)
Intelligenz, höheres Wissen, Weisheit, Intuition;
außerordentlich viele Ängste und negative Verhaltensmuster hängen mit der Energie des 6. Chakras zusammen, z.B....

die Angst, in sich selbst zu schauen;

die Angst vor der eigenen Intuition; dadurch verliert man seine Empfindsamkeit; Missbrauch des Intellekts durch Täuschung oder zum Schaden Anderer;

Täuschung sich selbst gegenüber, um nicht die Wahrheit über sich erkennen zu müssen;

die Angst, nicht intelligent genug zu sein;

Starrheit durch festgefahrene negative Vehaltensmuster, die keine positive Veränderung zulassen;

Eifersucht und Neid auf die kreativen Fähigkeiten Anderer;

die Weigerung, aus seinen Lebenserfahrungen Lehren zu ziehen; statt dessen macht man Andere für die eigenen Probleme verantwortlich.

Aus diesen Mustern resultierende gesundheitliche Störungen sind z.B...
Gehirntumore, Gehirnblutungen, neurologische Störungen, Blindheit, Taubheit, Probleme der Wirbelsäule (hier: der ganzen Wirbelsäule), Migräne, Spannungskopfschmerz, Ängste, Nervosität, Nervenzusammenbruch, Koma, Depressionen, Epilepsie, Lernstörungen u.a.
 
 
7. Chakra (Kronenchakra)

Das Leben annehmen, die Lebensaufgabe erfüllen, den Sinn des Lebens erkennen; Probleme, die mit diesem Chakra zusammenhängen, betreffen immer das gesamte Leben des Menschen, z.B...

das Gefühl, ein Leben in völliger Bedeutungslosigkeit zu führen;

spirituelle Krisen, z.B. Glaubenskrisen;

totale Verunsicherung, weil man sich nicht traut, nicht glaubt, dem Leben selbst nicht traut;

fehlender Mut und fehlendes Trauen in sich selbst;

die Angst, sich selbst zu verändern, d.h. auch, sich selbst kennenzulernen;

Beschränktheit des Denkens, des Horizonts, „nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen können“;

die Weigerung, innerlich zu wachsen und sich weiterzuentwickeln und damit die Verantwortung für sich selbst und die Anforderungen des eigenen Lebens zu übernehmen;

die Unfähigkeit, die eigenen Grund- und Verhaltensmuster zu erkennen.

die Krankheiten, die durch diese negativen Verhaltensmuster verursacht werden, sind:
Nervenleiden, Störungen des Nervensystems, genetische Störungen, Lähmungen, Knochenleiden einschließlich Knochenkrebs, Multiple Sklerose u.a.